Alleinerziehende Mutter mit Baby

8 Sätze die Du als alleinerziehende Mutter nicht hören möchtest

Ist das Leben als alleinerziehende(r) Single nicht schon anspruchsvoll und teilweise auch schwer genug? Ohne Zweifel. Es ist eine Lebensaufgabe, bei welcher so manche spaßige Aktivität schon einmal auf der Strecke bleibt.

Und das ist den meisten Singles mit Kindern auch durchaus bewusst. Pflichten und Verantwortung stehen nun einmal über allem anderen, was sonst so Spaß macht in der Freizeit. Und dann auch noch diese altklugen Kommentare von Menschen, die meinen alles besser wissen zu wollen. Obwohl sie selbst sogar teilweise gar keine eigenen Kinder haben und dementsprechend mit jener Lebenslage auch alles andere als vertraut sind. Doch welche Sätze sind denn besonders nervig und gehen auf Dauer auch an die Substanz? Hier 8 typische Beispiele…

1. „Hast du denn keinen Babysitter?“

„Natürlich gibt es die eine oder andere Person, die mir regelmäßig zur Seite steht und Aufgaben abnimmt. Aber wie du eindeutig sehen kannst, ziehe ich es vor, die meiste Zeit selbst für mein Kind da zu sein. Ist ja schließlich keine Alternative, es inständig hin und her zu reichen. Und wie du siehst, muss ich dieses Wochenende eben zuhause bleiben…“
Nervig diese Fragerei.

2. „Können nicht deine Eltern mal einspringen?“

„Können sie durchaus. Aber denkst du wirklich, dass ich meine Eltern häufiger bitten werde als unbedingt nötig? Sie sind schließlich auch schon in einem entsprechenden Alter und haben weder Zeit noch Kraft, tagtäglich über mehrere Stunden auf mein Kind aufzupassen. Sie haben sich ihren Ruhestand schließlich auch redlich verdient!“
Als ob Oma und Opa die Antwort auf jede Bequemlichkeit wären…

3. „Andere kriegen das auch wunderbar gebacken!“

„Mag ja durchaus sein. Aber wer sagt denn, dass bei jenen immer alles nach Plan und zu 100% perfekt verläuft? Der äußere Schein kann gelegentlich trügen, mein Freund…“
Und wer sagt, dass man es selbst nicht auch „wunderbar gebacken“ bekommt? Nur eben mit deutlich weniger Freizeit.

4. „Kann sich nicht auch mal der Vater kümmern?“

Anscheinend nicht, sonst würde er es wohl tun, oder? Aus welchen Gründen auch immer, ist jener aber momentan leider nicht verfügbar und so bleibt nun einmal nichts anderes übrig, als seine Pflichten gleich mit zu übernehmen.
Einmal mitdenken würde zur Abwechslung nicht schaden…

5. „Es war ja deine Entscheidung…“

Ob es das war oder auch nicht sei einmal dahingestellt. Diverse Lebensumstände gehen nun mal ihre eigenen Wege. Ob der Liebling nun bewusst geplant oder sich durch einen „Unfall“ ergeben hat… Fakt ist, man liebt sein Kind über alles und ist daher niemandem, aber wirklich absolut niemandem Rechenschaft schuldig! Schon gar keinen Menschen, welche von den Pflichten als allein erziehender Elternteil so viel Ahnung haben, wie ein Schwein vom klettern…

6. „Toll, wie du alles alleine schaffst!“

Vielen Dank auch! Aber wer sagt denn, dass man immer alles alleine schafft? Wohl niemand kriegt im Leben alles auf eigene Faust geregelt. Hilfe ist in vielen Lebenslagen unumgänglich. Ganz besonders bei der Erziehung von Kindern.
Möglicherweise als Kompliment gemeint, aber auch eine Feststellung, welche für innerlichen Druck sorgen könnte…

7. „Genieße die Zeit, sie geht so schnell vorbei!“

Als ob man das nicht selbst wüsste. Und so ziemlich die meisten Eltern genießen die schönen Stunden mit ihrem Liebling ganz automatisch. Allerdings kann von niemandem abverlangt werden, dass die stressigen und mitunter auch nervigen Momente stets mit einem freudigen Lächeln durchgezogen werden. Es kommt der Punkt, da fällt die Laune in den Keller. Eine nur natürliche Reaktion, welche auch durchaus berechtigt ist.
Also haltet die Klappe und wisst nicht in jeder Lebenslage alles besser!

8. „Ich würde verrückt werden, müsste ich jeden Abend zuhause bleiben…“

Ach, tatsächlich? Meint ihr denn nicht, dass man sich als Single Elternteil auch nach gelegentlichen Annehmlichkeiten an freien Abenden wie Disco oder Kino sehnt?
Sehen wir aus wie Roboter? Ohne Gefühle und Bedürfnisse? Als wäre diese Erkenntnis gelegentlich nicht schon frustrierend genug, so muss man sich auch noch regelmäßig damit konfrontieren lassen. Hier ist cool bleiben angesagt. Auch mit den Kindern, kann der eine oder andere Abend zuhause recht bunt verlaufen. Da kommt keine Disco Beleuchtung dran…

Es wird wohl immer Menschen geben die meinen, nonstop alles besser wissen zu wollen. Jene halten sich mit ihrer Meinung auch nicht wirklich zurück, auch wenn man es sich in diesem Moment wünschen würde. Single Mama zu sein ist ein Vollzeitjob, welcher regelmäßige Pflichten, Geduld und ausreichend Liebe erfordert. Kraft und Mut sind ein Grundbedürfnis und keine Besserwisserei und unnötige Aussagen.

Muttis haltet durch! Zieht euer Ding durch und lasst euch nicht sinnlos reinquatschen! Werden die Kinder älter, werden auch wieder lockere Zeiten kommen…


Möchtest du auch einen Partner mit Kindern?

Ja, ich will!